… and the winner is …!

Die Gewinnerfilme der ersten Moviestar-Awards von Private Selection Hotels für Lernende sind am letzten Oktobersonntag im Hotel Schweizerhof in Luzern gewählt worden. Die Jury wurde ­präsidiert vom bekannten Schauspieler Stefan Gubser.

«Wir möchten in den Worten und Bildern unserer Lernenden die Attraktivität der Lehrberufe in der Hotellerie aufzeigen und damit die nächste Gene­ration von Gastgebenden für unsere Berufe begeistern.» Ein Beitrag, um dieses Ziel zu erreichen, ist das erste Filmfest – auf dem Weg zum Filmfestival? –, bei dem fünf «Hotel-Moviestar-Awards» verliehen worden sind. Eingereicht worden sind bei der ersten Durchführung 27 Filme von Lernenden. Die Jury für die Vergabe der ersten Moviestar-Awards von Private Selection Hotels hatte bei der Visionierung zahl­reiche Kriterien zu bewerten: die Bildqualität und Be­­leuchtung, den Bezug zum Beruf, den emotionalen Touch sowie die Origina­lität. Als besonderes Kriterium wurde in die Bewertung miteinbezogen, ob Ordnung und Hygiene, wie sie für ein Hotel angemessen und notwendig sind, im Film gewährleistet werden.


Träger und Initiatoren des Filmwettbewerbs sind die Private Selection Hotels & Tours, zudem unterstützt G’ART als Hauptsponsor den Anlass. Als Teil der Nachwuchsförderung der PSH & T sowie des Nachhaltigkeitsprogramms geniesst das Projekt auch die Unterstützung von Innotour/SECO. Hinzu kommen als weitere Unterstützer GastroSuisse, HotellerieSuisse, SWICA, Sebotics, Schweizer Hotelfachschule Luzern, Höhere Fachschule für Tourismus Graubünden, Auviso, Pistor, De Sede und Wyhus Belp. Der Filmwettbewerb soll keine einmalige Sache sein, sondern künftig alle zwei Jahre durchgeführt werden. Die zweite Ausgabe, so Private Selection Hotels, findet im Oktober 2024 statt.


Fünf Kategorien, fünf Gewinner

In unterhaltsamen und anregenden Stunden hat die Jury alle Filme angeschaut, ­diskutiert und schliesslich prämiert. Wir präsentieren hier die Statements der Jury-Mitglieder zu den Siegerfilmen in den fünf Kategorien des Nachwuchswettbewerbs.


Stefan Gubser – Restaurantfachmann/-frau: Der Schweizer Schauspieler Stefan Gubser übernahm für den Filmwettbewerb den Vorsitz der Jury, weil es ihm eine Herzensangelegenheit ist, Nachwuchstalente zu fördern und junge Menschen zu unterstützen. Im Vordergrund steht für ihn nahe­liegenderweise die Förderung von Theater oder Film. Als Geniesser und häufiger Hotelgast hat er aber gerne das Patronat für die Kategorie des Lehrberufes Restaurantfachmann/-frau gewählt. Stefan Gubser: «Im Siegerfilm von Livia Zemp und Rahel Reinhardt vom Hotel Schweizerhof Luzern zeigen die zwei Protagonistinnen mit erfrischender Natürlichkeit und Ehrlichkeit die Facetten ihres Lehrberufes. Ausschlaggebend für mich ist, dass ich darin ihre Freude am Beruf, am Gäste­kontakt und am departementsübergreifenden Teamwork spüre. Als Zuschauer fühle ich mich in ihren Bann gezogen und kann – auch mit einem Augenzwinkern, wenn es ums Trinkgeld geht – erkennen, dass ihre Ausbildung zur Restaurantfachfrau für sie die Beste der Welt ist.»


Rolf E. Brönnimann – Hotelfachassistent/in: Rolf E. Brönnimann, Präsident der Private Selection Hotels & Tours und zuständig für die Filme in der Kategorie Hotelfachassistent/in, sagt zum Gewinnerfilm: «Hotelfachassistent/in ist ein sehr umfassender Beruf und erfreut sich stets grösserer Be­­liebt­heit, da er sehr vielseitig ist. Man arbeitet am Empfang, im Housekeeping und im Service. Die Protagonistin Elma Idrizzis vom Hotel La Couronne in Solothurn wurde zur Siegerin erklärt, weil sie alle Kriterien ab­­deckte und den Beruf auf sehr sympathische, natürliche Art rüberbrachte.»


Mario Garcia – Koch/Köchin: Der zweifache Küchenweltmeister Mario Garcia kommen­tiert den Siegerfilm der Kategorie Koch: «Ein Koch, der Berufsstolz und Liebe für seinen Beruf ausstrahlt, hat die Fähigkeit, bei seinem Gast Emotionen zu wecken. Der Film von Benjamin Grob vom Hotel Schweizerhof Luzern hat genau das ausgelöst. Zu­­sätzlich sind alle wichtigen Aspekte einer Kochlehre abgebildet – das Ziel des Wettbewerbs ist somit genau getroffen. Ein wirklich gelungener Kurzfilm über den Beruf des Kochs.»


Elian Schmid – Hotel-Kommunikationsfachleute: Beruflich ist Elian Schmid verantwortlich für den Bereich Berufs­bildungs-Marketing bei HotellerieSuisse. Zum Siegerfilm der Kommunikationskategorie meint sie: «Die Lernenden erhielten kein vorgegebenes Drehbuch, sondern durften mit grösstmöglicher Freiheit ihr eigenes Filmprojekt umsetzen. Der Ge­­winnerfilm der Hotel-Kommunikationsfachleute von Eric Siegenthaler vom Hotel Schweizerhof Luzern ist ohne viele Worte sehr eindrucksvoll. Er hat uns mit einer tollen Bildwelt in den Bann gezogen und innerhalb des knappen zeitlichen Rahmens die vielfältigen Facetten dieser spannenden Ausbildung aufgezeigt. Das hat die Jury besonders beeindruckt.»

Nicole Martin – Kaufmann/-frau Hotel-Gastro-Tourismus: Die Leiterin Marketing & Communications SHL, Nicole Martin, war in der Jury für die Filmkategorie Kaufmann/-frau zuständig. Sie sagt zum Gewinnerfilm: «An der Reception laufen die Fäden eines Hotels zusammen. Mitarbeitende in diesem vielfältigen Tätigkeitsbereich sind Organisationstalente und Dienstleister:innen durch und durch. Der Gewinnerbeitrag in der Kategorie Kaufmann/-frau Hotel-Gastro-Tourismus zeigt die Vielfalt des Berufs auf eine äusserst ­frische, sonnige und sympathische Art, was uns als Jury überzeugt hat. Gewinnerin dieser Kategorie ist Mylène Valentin vom Hotel L’Estelle en Camargue.

Zurück zu den Artikeln

Hinterlasse einen Kommentar