Was erwarten Sie von einem Sommelier?

Prominente aus der Sommelierwelt: «VINUM»-Chefredaktor Thomas Vaterlau



Thomas Vaterlaus (61) kam erst mit 35 Jahren zu seinem heutigen Fachgebiet Wein. Zum ersten Mal spürte er den Zauber von Wein schon im Elternhaus in Ermatingen am Bodensee. Am Sonntagabend gab es zu Hause immer Wein aus Bordeaux, der besonders achtsam genossen wurde. Das brachte Thomas zur Überzeugung, dass es sich um ein wertvolles Getränk handeln muss. Dieser Funke ist wohl später auf ihn übergesprungen.


Seine journalistische Ausbildung absolvierte Thomas Vaterlaus am renommierten Medienausbildungszentrum MAZ in Luzern. Nach Anstellungen bei grossen Tageszeitungen arbeitete er ab 1990 als Freelancer, spezialisiert auf Themen wie Lifestyle, Kultur und Kommunikation, für Titel wie Weltwoche, Annabelle, SonntagsZeitung und andere Medien. Seit 1995 ist er in verschiedenen Funktionen für «VINUM», seit 2012 wieder als Chefredaktor des Magazins für Weinkultur, tätig. Zudem ist er Mitinhaber der Agentur «mettler vaterlaus gmbh, Kommunikation für Wein & Kulinarik».
Er lässt immer dem Wein den Vortritt

Thomas Vaterlaus stellt heute in der Weinszene und bei Weinfreunden geradezu den Nimbus eines Weingurus dar. Er ist ein Tausendsassa für Degustationen, von Südengland bis Zypern und von Russland bis Portugal oder Übersee von Kalifornien bis Neuseeland und Australien. Was jedem auffällt, der mit ihm über Wein ins Fachsimpeln kommt, ist seine ausgesprochene Bescheidenheit – trotz hoher Weinkompetenz. Er kann sich zurücknehmen und lässt immer dem Wein den Vortritt. Diese Zurückhaltung im Verhalten zeichnet seinen Charakter aus. Er ist kein Selbstdarsteller und Besserwisser mit Starallüren wie manche Zeitgenossen, die sich ständig und vor allem ungefragt in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit drängen.

Zurück zu den Artikeln