Hotel Innovations-Award 2021: Bretterhotel Brienz auf dem Siegerpodium

Bereits zum 5. Mal wurde Ende September im Rahmen des Hotel ­Innovations-Tags von GastroSuisse der Hotel Innovations-Award an ein visionäres Hotelkonzept verliehen. Zum Gewinner gekürt wurde das Projekt Bretterhotel in Hofstetten bei Brienz. Was steckt hinter dem Projekt? Warum gilt es als besonders innovativ?

Die hochkarätig besetzte Jury hatte die Qual der Wahl: 2021 wurden 20 spannende Bewerbungen für den Award ­ein­gereicht. «In allen Konzepten war die Kreativität und Innovationsfreude ­deutlich spürbar», sagt Casimir Platzer, Präsident von GastroSuisse. «Positiv überrascht hat uns, dass in allen Kon­zepten die Themen Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Kooperationen stark verankert sind», so Platzer weiter. Vier davon hatten es ins Finale geschafft und durften am Hotel Innovations-Tag im The Circle am Zürich-Flughafen vor den zahlreichen Besuchern ihre Konzepte präsentieren.



«Die Krise fordert heraus»


Zuvor machte Platzer allerdings deutlich, dass die Branche mit neuen Produkten und Serviceleistungen überzeugen muss. «Die Krise fordert heraus, sie bietet aber auch neue Chancen», so Platzer. Der Hotel Innovations-Tag stand daher unter dem Motto «Zeitenwende. Mit Mut und Kraft in die Zukunft». Mehrere Referenten ­zeigten auf, wie der schwierige Akt des Wandels gelingen kann. Frank Reutlinger, Betriebsökonom und Inhaber von Kohl & Partner, verriet acht persönliche Handlungsempfehlungen für die Zukunft. Catherine B. Crowden, Mitgründerin und Geschäftsführerin von der BMQ Partners AG, sagte: «Digitalisierung ist keine Kür mehr, sondern eine Pflicht vom Gross­unternehmen bis zum kleinen Bioladen.» Sie zeigte auf, wie Gastgeber aus Daten Emotionen schaffen. «Doch bis alles ­wieder normal ist, dauert es», sagte ­Referent Rolf E. Brönnimann, Direktor des Luxushotels Savoy Baur en Ville in Zürich.




Was zeichnet das Bretterhotel aus?


Zügig voran ging es indes mit dem diesjährigen Hotel Innovation-Award. Das Rennen machte das Brienzer Bretterhotel, das mit seinem innovativen Geschäfts­modell, einer klaren Positionierung und einzigartigen Erlebnissen die Jury zu überzeugen vermochte. «Es wurde ein neues und einzigartiges Angebot und Erlebnis für den Gast geschaffen», sagte Platzer, der zusammen mit Martin ­Nydegger, Direktor Schweiz Tourismus, und Giles Zollinger, Leiter Finanzierung Schweizerische Gesellschaft für Hotel­kredit, den Preis überreichte. Der Sieger erhält ein Coaching zur Realisierung ­seines Konzepts im Wert von CHF 15 000. Träger des Awards sind GastroSuisse und die Gesellschaft für Hotelkredit (SGH)




Hintergründe zum Bretterhotel


Die Holzspielwarenfabrik Trauffer wird zu einer einzigartigen Erlebniswelt im Berner Oberland. Die bestehende Fabrik wird erweitert durch ein Bretterhotel mit Arven-Sauna-Zimmern und einem Erlebniszimmer mit Röhrenrutschbahn, einem Shop, einer Bäckerei mit Bistro, einem à-la-carte-Restaurant sowie Event- und Kursräumen. In Kombination mit geführten Fabriktouren, Erlebnisrundgängen, Holzschnitzkursen und vielen weiteren Attraktionen entsteht eine echte Erlebniswelt rund um das Thema Holzspielwaren. Das Projekt wird 40 neue Arbeitsplätze generieren, die regionale Entwicklung stärken und die touristische Attraktivität des Berner Oberlands ­steigern. Die Trauffer Erlebniswelt mit dem «Bretterhotel» wird am 4. Juni 2022 eröffnet.

Zurück zu den Artikeln

Hinterlasse einen Kommentar