Hospitality Icebreakers

Die aktuelle Situation in den Hotel- und Gastronomiebetrieben fordert die Geschäftsführer heraus. Die Energiekosten steigen und als Folge darauf auch die Waren- und Betriebsaufwände – der Mitarbeitermangel treibt auch die Personalkosten in die Höhe und erschwert den Alltag im Betrieb. Die Schlussfolgerung lautet «mehr Aufwände für kleinere Renditen, wenn nicht gar Verluste». So geht es nicht weiter und so macht unser Beruf auch keinen Spass mehr. Nach zwei Jahren Corona und grossen Verlusten ist die Situation für viele sehr schwierig geworden. Ich bin der Meinung, dass es dringend an der Zeit ist, in jedem Betrieb die Businesspläne und Konzepte zu überarbeiten und eisbrechende Entscheidungen zu treffen. Es braucht Game Changer, welche die Betriebe stärken und sie in eine nachhaltige Zukunft blicken lassen, damit man wieder in Ruhe planen kann und der Alltag wieder Spass macht. In den folgenden Beispielen stellen wir drei eisbrechende Performance Entscheidungen – Hospitality Icebreakers – vor, welche die Betriebe komplett neu formatiert und so zu nachhaltigen Renditen geführt haben.

Beispiel Concabella – nachhaltige Performance dank einer starken Positionierung

Der Standort Vacallo in der Nähe von Chiasso ist keine einfache Destination. Als grenzanliegen­de Region wird es oft nur während der Durchfahrt besucht und die Nachfrage ist daher sehr schwer einschätzbar. Dazu liegt der Publikumsmagnet Como nur zehn Minuten Autofahrt entfernt. Die Ausgangslage für ein nachhaltiges Hotelbusiness ist durch die externen Faktoren nicht gegeben. So war es für die Familie Montereale schwierig, zu entscheiden, ob sie den Stecker ziehen oder während Corona nochmals einen Versuch starten sollen. Durch eine Standortanalyse vor Ort wurde klar, dass es eine sehr starke Positionierung braucht, die durch Promotion zusätzliche Nachfrage generieren muss, um das Hotel wiederzubeleben. So ist die Idee und das Konzept des ersten Weinhotels im Tessin entstanden. Der Önotourismus nimmt weltweit stark zu und die Tessiner Weine gewinnen jedes Jahr immer mehr an Prestige. Das Hotel liegt mitten in einer wichtigen Merlot Weinregion und passte wunderbar dazu. Auch die hauseigene und berüchtigte Vinothek der Familie Montereale hat in der Vergangenheit viel Glaubwürdigkeit in der Region gehabt und so lag die Positionierung des Weinhotels auf der Hand.

Nun folgten eisbrechende Entscheidungen, denn das Hotel verfügte nicht über genügend Eigenmittel, um die Komplettrenovation zu fi­­nanzieren. So musste man sich in einer bereits schwierigen Situation weiter verschulden, um als neues Hotel auf den Markt zu ­treten und auf die Marketing-Pauke zu schlagen. Heute, zwei Jahre später, blicken wir erfreut zurück und sehen eine nachhaltige Zukunft. Die starke ­Po­­sitionierung und der Mut der Familie Mon­tereale hat schweizweit in den Medien für grosse Aufmerksamkeit gesorgt. Die Promo­tionsmassnahmen haben gewirkt, dass das Hotel heute über eine sehr hohe Auslastung ­verfügt und mit dem Gedanken spielt, eine Er­­weiterung der Zimmer in Angriff zu nehmen.

Eine starke Positionierung und ein glasklares Konzept sind heutzutage die wichtigsten Er­­folgsfaktoren eines Hotels, um in Zukunft nachhaltige Gewinne zu er­­zielen. Hotels- oder Gastrobetriebe, die nicht ein von aussen erkennbares Konzept verfolgen, sind alleine von der Kundennachfrage abhängig und werden in Zukunft immer auf Messers Schneide stehen.


Beispiel Arthouse Basel – bessere Rentabilität dank Gastro Outsourcing

Die Stadt Basel war von Corona besonders stark be­­troffen, da der ganze Event-, Kongress- und Messe­tourismus ausgefallen ist. Die Eröffnung des Arthouse Basel im März 2020 ist daher besonders aufgefallen. Das Hotel konnte sich durch die gute Lage, die Designausstattung sowie die Rooftop Bar ziemlich schnell durchsetzen und sich sogar an die Spitze aller Benchmarks der Destination hocharbeiten. Im Restaurationsbereich gestaltete sich aber die Er­­öffnung mit den Corona On und Off-Betriebsschliessungen besonders mühsam. Nach mehreren Versuchen hat man die eisbrechende Idee gehabt, das Restaurant in Zusammenarbeit mit einem Gastro Partner zu betreiben. In Zu­­sammenarbeit mit der innovativen Firma Von Matt Hospitality, wurde eine nachhaltige Lösung mit dem Brand «Yard Bird Southern Fried Chicken» gefunden. Was für das Hotel mühsam war, war für die Profis ein Segen und so konnten die Synergien zwischen Hotel und Gastro genutzt werden. Zwei Brands unter einem Dach, für den Gast ein passendes Gesamterlebnis und für beide Betreiber eine Win-win Situation. Das Frühstück vom Hotel findet neuerdings auf der selbstbetriebenen Rooftop Bar statt und bietet den Gästen ein zusätzliches Erlebnis. Das nun sieben Tage die Woche betriebene Restaurant bietet einen grossen Mehrwert für Hotelgäste und Besucher der Steinenvorstadt. Die Konzentration des Business auf Hotel und Rooftop Bar hat die Breakeven-Zone des Businessplans massiv verringert und somit ist die Rentabilität um einiges nachhaltiger geworden. Die Von Matt Hospitality profitiert von einer tollen Location und Hotelgästen, die für eine gewisse Basisauslastung im Restaurant sorgen.


Beispiel Be Cozy by Novac Solutions – rentabel dank Self Service und Revenue Management

Viele Hotels stehen nach Corona leer oder planen eine Gesamtrenovation. Genau während dieser toten Zeit bietet das Team von Novac Solutions die Hand. Sie ­nutzen die Leerstände aus, um mit ihrem innovativen Be Cozy Konzept die Räume zu füllen. Be Cozy ist eine Pop-Up Hotel Marke, die sich im Budget Bereich Ho­­tellerie und temporäres Co Living positioniert. Dabei werden kurzfristig die Leerstände in Betrieb genommen und über ein selbstkreiertes Self Service System die operative Arbeit geregelt. Das Hotel wird ohne eigene Mitar­beiter erfolgreich geführt, der Inhaber kriegt während dieser Zeit eine kostendeckende Miete und kann sich bei der Planung sowie bei der Be­­­­trei­ber­suche mehr Zeit lassen. Durch ein ausgeklügeltes Revenue Management erzielt es eine gute Auslastung zu einem rentablen Preis. Die Zwischennutzung kann im Sechs-Monate Rhythmus on rolling vereinbart werden. Das zuerst branchenfremde Team von Novac Solutions hat es geschafft, ein rentables Geschäfts­modell ohne eigene Mitarbeiter vor Ort zu haben. Die Customer Journey ist digital sowie physisch sehr innovativ umgesetzt worden, sodass jeder Gast zu seinem Zimmer und zu seinen massgeschneiderten Services kommt.


Zurück zu den Artikeln

Hinterlasse einen Kommentar